Rassen

Dunkelelfen

Dunkelelfen sind böser als alles Böse der Welt und zugleich so begabt wie kaum eine andere Rasse. Wenn sie sich auf das Spielfeld begeben, tun sie es, um der Welt ihre Überlegenheit zu zeigen. Dunkelelfenteams ziehen das boshafte und gemeine Laufspiel dem Passspiel ihrer gutmütigeren Artverwandten vor. Unterstützt von gnadenlosen Hexenkriegerinnen und gefährlichen Assassinen stehen einem Dunkelelfenteam alle Möglichkeiten offen, sich durch jede gegnerische Reihe zu kämpfen, anstatt sie zu umspielen.

Stärken Dunkelelfen sind sehr beweglich und alle ihre Spieler können sowohl als Werfer und Fänger fungieren als auch Punkte erzielen. Dadurch steigen Dunkelelfen-Teams relativ schnell in neue Erfahrungsstufen auf. Sie sind zwar nicht ganz so schnell auf den Beinen wie ihre freundlicher gesonnen Verwandten, aber dafür stärker und widerstandsfähiger. Dies befähigt sie, sich auch gegen die härtesten Gegner zu behaupten und Kämpfe zu überstehen, bei denen Skaven den Kürzeren ziehen würden. Darüber hinaus haben sie tödliche Meuchelmörder in ihren Reihen, die Furcht - und bisweilen auch die kalte Klinge eines Dolches - in die Herzen ihrer Gegner treiben ...

Schwächen Dunkelelfenteams gehören zu den Mannschaften, mit denen man zu Beginn kein leichtes Spiel hat, da sie sehr teure Spieler einsetzen. Sie sind zwar für gewöhnlich stärker als die Waldelfen, aber natürlich nicht unbesiegbar: Auch Dunkelelfen erleiden Verletzungen und Ausfälle. Zudem ziehen ihre wirkungsvollsten Spieler, wie etwa die Assassinen und die Hexenkriegerinnen, unerwünschte Aufmerksamkeit auf sich, weil sie sehr verlockende und lohnende Ziele für den Gegner darstellen. Einen Spieler zu ersetzen, der auf dem Platz den Tod gefunden hat, ist demnach eine große Belastung für die Vereinskasse. Ein weiterer Nachteil der Dunkelelfenteams besteht darin, dass ihnen Große Spieler fehlen ? daher muss man sich besonders vor dem gegnerischen Großen Spieler vorsehen.